Wie Arbeitgeber MOOC Zertifikate im Jahr 2018 sehen edx coursera

Wie Arbeitgeber MOOC Zertifikate im Jahr 2018 sehen

MOOCs werden immer beliebter, ebenso wie deren Zertifikate. Daher möchten wir in diesem Beitrag diskutieren, wie Arbeitgeber MOOC Zertifikate im Jahr 2018 sehen.

Was sind MOOCs und MOOC Zertifikate?

MOOCs sind Kurse, welche über das Internet von Eliteuniversitäten angeboten werden. Die meisten davon sind sogar kostenlos. Lediglich das Zertifikat als Nachweis kostet etwas, meist etwa 50$. Die größten Plattformen heißen Edx, was von Harvard und dem MIT gegründet wurde, und Coursera. Mehr über MOOCs erfahrt ihr in einem weiteren Beitrag von uns.

Wie Arbeitgeber MOOC Zertifikate im Jahr 2018 sehen

Laut einem von MoocLab im Dezember 2017 veröffentlichten Bericht wird die Gesamtzahl der MOOC-Teilnehmer weltweit auf über 100 Millionen Lernende geschätzt. Während einige Lernende MOOCs aus persönlichem Interesse betrachten, ist für andere die Verbesserung ihrer beruflichen Perspektiven das vorrangige Ziel, indem sie Kurszertifikate erwerben. Dies wirft die Frage auf, wie diese Kurse und Zertifikate von potenziellen Arbeitgebern gesehen werden, insbesondere im Vergleich zu eher traditionellen Zeugnissen.

Der grundlegende Punkt, der Anlass zur Sorge gibt, ist die Glaubwürdigkeit von MOOCs und Zertifikaten, und ob diese von den Arbeitgebern ernst genommen werden oder nicht. Die Antwort der MOOC-Anbieter darauf waren ID-Verifikationsmethoden wie Webcams, Tastenanschlaganalysen, gültige Lichtbildausweise und persönliche Testzentren, um die Identität der Teilnehmer zu überprüfen und zu bestätigen, dass sie die in ihrem Namen eingereichte Arbeit abgeschlossen haben. Darüber hinaus können Arbeitgeber die Authentizität eines ID-geprüften Zertifikats anhand einer eindeutigen Verifizierungs-URL, die auf dem Zertifikat selbst aufgedruckt ist, überprüfen.

Der Nachweis der Echtheit eines Zertifikats hilft nicht, den tatsächlichen Kursinhalt und das Bildungsniveau, das durch den Besuch eines MOOC erworben wurde, zu überprüfen.

Der Nachweis der Echtheit eines Zertifikats hilft jedoch nicht, den tatsächlichen Kursinhalt und das Bildungsniveau, das durch die Teilnahme an einem MOOC erworben wurde, zu überprüfen. Aus Arbeitgebersicht ist das Dolmetschen von MOOCs in einem Lebenslauf weiter kompliziert, wenn der Personalvermittler mit dieser Form der Ausbildung nicht vertraut ist. In einer Studie der QS aus dem Jahr 2017 wurde festgestellt, dass von den 4.654 Arbeitgebern, die an einer Umfrage teilgenommen haben, 71% mit MOOCs nicht vertraut waren. Interessanterweise zeigte die Studie eine geografische Diskrepanz zu den in Osteuropa ansässigen Personalvermittlern, die die höchste Bekanntheit oder Vertrautheit von MOOCS (56%) im Vergleich zu Westeuropa und Lateinamerika (23%) aufweisen. Die Studie zeigte auch, dass das MOOC-Bewusstsein branchenspezifisch ist, wobei Personalvermittler aus den Bereichen Consulting, Technologie und Industrie am besten mit diesen Kursen vertraut sind. Es ist vielleicht das mangelnde Bewusstsein der Personalvermittler, das die größte Hürde für die Beschäftigungsfähigkeit der MOOC-Studenten darstellt.

Es gibt bereits Hinweise darauf, dass eine wachsende Zahl von Unternehmen MOOCs zur Mitarbeiterentwicklung einsetzt.

edX Zertifikat MOOC Certificate MOOCs Online BildungZunehmend vergeben MOOC-Anbieter, wie Edx, jedoch Universitätscredits für einige ihrer Kurse, bei denen die Lernenden das Abschlusszertifikat erworben haben, was einen positiven Präzedenzfall für eine bessere Akzeptanz und Anerkennung von MOOCs am Arbeitsplatz schafft. Es gibt bereits Hinweise darauf, dass eine wachsende Zahl von Unternehmen MOOCs für die Mitarbeiterentwicklung einsetzt, als Edx und Coursera for Business gestartet wurde, das inzwischen über 500 Firmenkunden zählt, darunter einige namhafte Namen wie L’Oréal, Boston Consulting Group und AXA. Die Verwendung von MOOCs durch die Arbeitgeber ist ein positiver Schritt, aber wird dieser Trend dazu führen, dass MOOCs für Rekrutierungszwecke als akzeptabel angesehen werden?

Die Fähigkeit, physische Beweise für Ihre Fähigkeiten zu erbringen, wird bei der Rekrutierung immer wichtiger, und MOOCs können dabei eine Schlüsselrolle spielen.

Obwohl das traditionelle Abschlusszeugnis immer noch die wertvollere Referenz unter den Arbeitgebern im Allgemeinen ist, suchen die Arbeitgeber auf dem heutigen Arbeitsmarkt nach technisch versierten und arbeitsfähigen Kandidaten, was ein traditioneller Abschluss nicht immer garantiert. Die Fähigkeit, physische Beweise für Ihre Fähigkeiten zu erbringen, wird bei der Rekrutierung immer wichtiger, und MOOCs können dabei eine Schlüsselrolle spielen, da viele MOOC-Programme in einem praktischen Abschlussprojekt gipfeln, das den Arbeitgebern ein klares Bild von den Fähigkeiten eines Bewerbers vermittelt.

Darüber hinaus zeigt eine Abschrift der MOOC-Zertifikate, die von einigen der weltweit renommiertesten Universitäten wie dem Stanford, MIT und Harvard über Edx ausgestellt wurden, Motivation, Ausdauer, Engagement und Unternehmergeist – Eigenschaften, die alle Arbeitgeber bei einem Kandidaten suchen werden. Es liegt dann an dem Kandidaten, die erworbenen Hard Skills durch Kurszertifikate und Transkripte sowie Nachweise über abgeschlossene Projektarbeiten konkret nachzuweisen.

Es ist noch ein weiter Weg, bis die Personalvermittler den Wert von MOOCs in einem Lebenslauf vollständig erkennen, aber die Einführung dieser Form der Ausbildung durch die Arbeitgeber ist sicherlich ermutigend. Mit MOOCs, die eine größere Flexibilität im Vergleich zur traditionellen Ausbildung ermöglichen, um Schulungen in den aktuellsten Bereichen anzubieten und die Qualifikationslücke zu schließen, bieten diese Kurse eine vielversprechende Zukunft für potenzielle Mitarbeiter. Wir können daher die Plattformen Edx und Coursera nur zum Ausprobieren empfehlen.

Ein Gedanke zu „Wie Arbeitgeber MOOC Zertifikate im Jahr 2018 sehen“

Kommentare sind geschlossen.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen